Willkommen! Hier finden Sie alles über das Thema Luftbefeuchter!

Viele Leute unterschätzen, wie wichtig die richtige Luftfeuchtigkeit im eigenen Haus ist. Oft ist zu niedrige Luftfeuchtigkeit in den Schlafräumen der Auslöser für diverse körperliche Beschwerden. Gerade häufiges Heizen reduziert die Luftfeuchtigkeit enorm. Deswegen solltest Du besonders im Winter darauf achten, die optimale Luftfeuchtigkeit zu halten. Hierbei hilft dir ein Luftbefeuchter, dich endlich wieder richtig wohl zu fühlen. Durch ihn wird dein Schlaf um ein vielfaches erholsamer und häufige Beschwerden wie trockene Haut, Augenreizungen und Husten gehören mit dem richtigen Luftbefeuchter der Vergangenheit an. Unser großer Luftbefeuchter Test hilft dir, die richtige Auswahl zu treffen.

Vorteile

  • Erholsamer Schlaf
  • Nie wieder trockene Haut
  • Keine tränenden Augen
  • Schluss mit Husten
  • Auf Wunsch mit ätherischen Ölen
  • Blickfang für deine Wohnung

Deine Checkliste vor dem Kauf!

Während unserem Luftbefeuchter Test sind uns einige Dinge aufgefallen, auf die Du unbedingt achten solltest! Deswegen haben wir dir folgende Checkliste zusammengestellt.

  • Tankgröße: Die Tankgröße zeigt dir, wie viel Liter Wasser in den Tank passen. Das ist wichtig, um den Tank nicht allzu oft neu auffüllen zu müssen. Daher gilt, je größer der Tank, desto länger die Betriebsdauer.
  • Vernebelungsleistung: Ein guter Wert liegt hier bei ca. 200 – 500 ml/h. Wenn dein Luftbefeuchter nun beispielsweise einen 5 Liter großen Tank hat, erreichst Du eine Betriebsdauer von 10-25 Stunden.
  • Abschaltautomatik: Hochwertige Luftbefeuchter verfügen über eine Abschaltautomatik, die den Luftbefeuchter automatisch abschaltet sobald der Tank leer ist.
  • Raumgröße: Jeder Luftbefeuchter ist für eine bestimmte Raumgröße ausgelegt. Wenn Du vor hast ihn in einem größeren Raum aufzustellen, solltest Du unbedingt das richtige Modell auswählen.
  • Kabellänge: Überleg dir vorher wo Du deinen Luftbefeuchter aufstellen möchtest und achte auch eine ausreichende Kabellänge.
  • Lautstärke: Besonders wichtig, wenn Du vor hast einen Luftbefeuchter im Schlafraum aufzustellen. Der angegebene dB – Wert soll möglichst gering sein.
  • Stromverbrauch: Luftbefeuchter sind in der Regel keine Stromfresser! Wirf vor dem Kauf dennoch einen kurzen Blick auf die Wattzahl!
  • Reinigungsaufwand: Manche Luftbefeuchter müssen sehr oft gereinigt werden, manche fast nie. Informiere dich am besten vorher um nicht unnötig viel Arbeit zu haben.
  • Design: Mit dem richtigen Design, kannst Du deinen Luftbefeuchter zu einem echten Blickfang machen.

Vergleiche am besten einige unserer Bestseller, um den perfekten Luftbefeuchter für dich zu finden!

Hier geht’s zu den Bestsellern

Welche Technologien gibt es?

Derzeit gibt es 3 verschiedene Technologien, mit denen Wasser in Dampf „verwandelt“ wird.

  • Verdampfer: Bringt Wasser zum Kochen und gibt den Dampf an den Raum ab.
  • Verdunster: Saugt Luft an, befeuchtet sie im Gerät und gibt sie anschließend gereinigt wieder an den Raum ab.
  • Ultraschall: Erzeugt mikrofeine Tröpfchen und gibt diese an die Umgebungsluft ab.

Vor- und Nachteile der Technologien!

Nach unserem Luftbefeuchter Test, haben wir die Vor- und Nachteile kurz für dich zusammengefasst.

Verdampfer

  • Top Hygiene – Durch das Erhitzen werden alle Keime und Krankheiterreger abgetötet!
  • Beste Vernebelungsleistung!
  • Sehr große Reichweite – Perfekt für große Räume!
  • Hoher Anschaffungspreis!
  • Hoher Stromverbrauch!
  • Bei stark kalkhaltigem Wasser nicht geeignet!

Hier geht’s zu den Verdampfern

Verdunster

  • Niedriger Stromverbrauch!
  • Philips Nano Cloud – Technologie! Dadurch deutlich weniger Bakterien, als bei Ultraschall!
  • Keine Überfeuchtung!
  • Einige Verdunster kann man gleich am Heizkörper anbringen. Dadurch entstehen keine zusätzlichen Energiekosten!
  • Begrenzte Reichweite!
  • Regelmäßiges Wechseln des Filters notwendig!
  • Nicht für große Räume geeignet!

Hier geht’s zu den Verdunstern

Ultraschall

  • Häufigste Technologie!
  • Sehr leise!
  • Niedriger Stromverbrauch!
  • Niedrigerer Anschaffungspreis!
  • Regelmäßige Reinigung sehr wichtig! Sonst entstehen Keime im Gerät, die dann an den Raum abgegeben werden!
  • Senkt bei längerem Betrieb die Raumtemperatur! Dies führt zu höheren Heizkosten!

Hier geht’s zur Ultraschall Technologie

Die richtige Reinigung!

Mit der richtigen Reinigung kannst Du die Entstehung von Bakterien verhindern und mit gutem Gewissen frei durchatmen. Jedoch kann sich bei einigen Modellen die Reinigung und die Entkalkung auf den ersten Blick sehr schwierig und aufwendig gestalten. Aus diesem Grund haben wir nach unserem Luftbefeuchter Test auch einen genauen Blick auf die Reinigung geworfen und die besten Tipps & Tricks für dich zusammengefasst.

Hier geht’s zur richtigen Reinigung

Luftbefeuchter Test: Wann Du deinen Luftbefeuchter einschalten solltest!

Diese Frage kann dir am besten ein Luftfeuchtigkeitsmesser beantworten! Die Luftfeuchtigkeit sollte konstant zwischen 40% und 60% liegen. Anhand deiner Werte solltest Du deinen Luftbefeuchter ein- bzw. ausschalten. Eine genauere Beschreibung in welchen Räumen Du besonders auf die Luftfeuchtigkeit achten solltest, findest Du in der Rubrik Luftfeuchtigkeitsmesser.

Hier geht’s zu den Luftfeuchtigkeitsmesser